Spitex-Kosten bis 2,35mal die Heimkosten

Krankenkassen müssen nur für Leistungen bezahlen, die wirksam, zweckmässig und wirtschaftlich sind. Spitex-Leistungen müssen aber auch übernommen werden, wenn sie teurer sind als ein Heimaufenthalt. Denn neben medizinischen Gesichtspunkten, sind auch persönliche, familiäre und soziale Umstände zu berücksichtigen. Spitex-Kosten dürfen maximal 2,35 mal höher sein als Heimkosten.

zum Urteil des Bundesgerichts...